Termine

20 Jun 2020;
Sa, 20. Jun. 09:00
Arbeitseinsatz
21 Jun 2020;
So, 21. Jun. 00:00
Wanderfahrt
26 Jun 2020;
Fr, 26. Jun. 00:00
Sault Brenaz
27 Jun 2020;
Sa, 27. Jun. 00:00
SUP Kurs
26 Jun 2020;
Sa, 27. Jun. 00:00
Sault Brenaz

Bei besten Wetterbedingungen machten sich 10 Paddler der DJK Achern am Freitag auf den Weg zum Hochrhein zu einem verlängerten Paddelwanderwochenende bei Schaffhausen. Am gepflegten Zeltplatz in Langwiesen angekommen, konnte bei den sommerlichen Temperaturen fast niemand dem glasklaren Wasser für ein erfrischendes Bad widerstehen. Bereits bei den ersten Schwimmzügen war die kräftige Strömung des Rheins zu spüren.

Während die Ersten sich am späten Nachmittag zu einem Abstecher zum Rheinfall aufmachten, um das gewaltige Naturschauspiel zu erleben, nutzte einer die Gelegenheit, um nach der waghalsigen Linie der Rheinfallbefahrer zu schauen. Am Abend waren alle Zelte und Campingtische aufgebaut, sodass wir entspannt den lauen Sommerabend bei leckeren Salaten und Gegrilltem genießen konnten.

Rheinfall

Am Campingplatz

Am nächsten Tag fuhren wir gemeinsam mit den Paddlern des Skiclub Baden-Baden nach Mammern am Bodensee. Von dort aus starteten zwei von uns mit dem Fahrrad Richtung Campingplatz, während sich die anderen auf die noch unbekannte Strecke über den Bodensee Richtung Rhein aufmachten. Bereits nach wenigen Metern gab es die ersten hohen Wellen von vorbeifahrenden Motorbooten und Passagierschiffen. Bei "Stein am Rhein" fließt der Rhein aus dem Bodensee, kurz vor der Brücke entstehen dabei kräftige Strömungswellen. Ab hier beginnt nun auch sichtbar und fühlbar der bedeutendste Strom Mitteleuropas. Nicht nur weil unsere Radfahrer auf der Brücke standen und den Booten zuwinkten, sondern auch wegen des ungewohnten Wellengangs hatte es die Bootsbesatzungen und die unaufmerksamen Steuerleute kalt erwischt. Bei dem rasanten Wellenritt tauchte die Kanadier tief in die Wellentäler ein, sodass die ein oder andere dicke Welle über die Bootsspitze hinwegrollte, was einen kurzen Zwischenstopp für eine Bootsentleerung erforderlich machte.

 

Mammern

über den Bodensee ab Mammern

Durchfahrt bei

Durchfahrt bei "Stein am Rhein"

Aufmerksam paddelten wir mit der flotten Strömung durch das klare und saubere Wasser des Hochrheins und genossen die naturbelassene Landschaft mit den herrlichen Kiesstränden. Auf der weiteren Strecke folgten noch mehrere Stellen mit heftigem Wellengang, denen man mit dem offenen Kanadier besser großzügig ausweicht. Vorsicht ist auch an Brückenpfeilern und Pfählen für die Fahrrinnenmarkierung geboten. Je nach Wasserstand und Strömung bilden sich dort teils starke Verschneidungen in turbulenten Kehrwassern. Dennoch wird der Rhein hier mit allen möglichen Bootstypen befahren. Oft überholten wir dahin treibende Gummiboote oder in der Strömung badende Schwimmer. Kurz vor der Holzbrücke bei Gailingen machten wir am Strandbad auf der deutschen Seite eine ausgiebige Rast, bevor wir das letzte Teilstück zum Campingplatz in Angriff nahmen.

Den erlebnisreichen Tag ließen wir bei einem gemütlichen Beisammensein bis in den späten Abend ausklingen. Für den nächsten Tag haben wir uns wieder mit den Paddlern aus Baden-Baden abgestimmt und nochmals die schöne Strecke von Mammern nach Schaffhausen gepaddelt, während drei von uns einen gemütlichen und sonnigen Tag am Campingplatz und in Schaffhausen verbrachten bevor wir am Sonntag Nachmittag die Heimfahrt in die wolkenverhangene Heimat antraten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.